Einstieg in den 3D-Druck: Welche Software wird benötigt?

Auf dem beim Drucker mitgelieferten USB-Stick ist die Software Flashprint sowie Happy 3D enthalten sein. 
Flashprint ist der erforderliche Slicer zur Vorbereitung der Druckdaten für den Drucker.
Der Slicer benötigt sogenannte .stl oder .obj-Daten die in einer 3D-Modellierungssoftware oder CAD-Software erstellt werden.
Das mitgelieferte Programm Happy3D von Flashforge ist ein einfaches 3D-Modellierungswerkzeug mit dem Sie 3D-Modelle erstellen können. 

Hier können Sie sich die Software auch herunterladen: 

Sie können die 3D-Modelle natürlich in jeder anderen 3D/CAD-Software erstellen.

Einige kostenfreie Optionen sind:

– Happy 3D (gut für den Einstieg)
– Tinkercad (gut für den Einstieg)
– Sketchup (intuitiv zu erleben)
– Freecad (kompliziert zu erlernen aber ein vollwertiges CAD-Programm).
– Blender (sehr komplex und eventuell für den Anfang zu viel des guten). 

Einige kostenpflichtige Profiprodukte wären:

– Solidworks
– Autodesk Inventor
– Fusion 360
– Autocad 
– Catia

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten